Also das war so: ich kam Abends von Hans im Glück nach Hause, war irgendwie noch total wach und musste iiiirgendwas machen. Da meine Kamera noch von Demoaufnahmen aufgebaut war, dachte ich so…och, Tim, du wolltest doch schon immer mal ein knackiges Interview haben. Also habe ich mich hingesetzt, rec gedrückt, vergessen einzuleuchten und einfach drauf los geredet. 30 Minuten lang. Ohne Punkt und Komma, schön wirr und von Gedankensprüngen durchzogen. Irgendwie einfach typisch für mich. Ich habe mich entschlossen diesen Kauderwelsch (bis auf ein paar Wiederholungen) so zu lassen, wie er ist. Das Ergebnis ist alles andere, als ein knackiges Interview für Werbezwecke, sondern ein 30 minütiges, gemütliches Gelaber geworden. Für niemanden zu empfehlen. Also viel Spaß dabei.

…und der 40 Sekunden teaser…